Mehrfachsystem "Einbaustein"


Mit auswechselbaren Einsätzen für - Turmfalke /  - Dohle /  -Mauersegler





[Bild 1]: Einbaustein mit Turmfalken-Einsatz
   

Der Grundstein wird in alle Gebäudetypen eingesetzt. Unabhängig ob in Beton-, Stein- oder Holzbauweise gebaut wird. Mögliche Einsatzorte sind: Brückenbauwerke, Industriebauten, Häuser aller Art, Kirchtürmen, Schuppen uvm.; d.h. in Baukörper aller Art.
   
Wenn der Grundstein fixiert worden ist, wird entschieden (durch den Einsatz von unterschiedlichen Vorderwänden) welche Vogelart gefördert werden soll.
   
Auch in späterer Zeit kann durch Austausch der Vorderwand eine andere Vogelart angesiedelt bzw. gefördert werden.
 
Bestellen Sie jeweils den Grundstein in Verbindung mit den unten aufgeführten Vorderwänden


[Bild 2]:Grundstein ohne Vorderwand
 

[Bild 3]:Grundstein mit Vorderwand für Turmfalken
 

  
Grundstein Beschreibung:

Material: Atmungsaktiver SCHWEGLER Holzbeton

Maße: Breite 44,5 cm, Tiefe 41,5 cm, Höhe 41,5 cm
 
Gewicht: ca. 28 kg

Anbringung: Es empfiehlt sich die Mindesthöhe von 5 bis 6 m nicht zu unterschreiten. Windabgewandte Seite - vor allem beim Turmfalken - beachten.

Installationstiefe:
Dies ist völlig individuell möglich und je nach Bauart flexibel gestaltbar. Optimale Einbautiefe wäre 24 cm; bis zur Dachschräge.

Es hat sich bei bestimmten größeren Artenschutzprojekten in Städten gezeigt, dass mit sehr einfachen Mitteln, oftmals selten gewordenen Tieren, mit dieser Methode eine Niststätte geschaffen wurde.

Dichte: Aufgrund der Lebensweise einiger sozialliebenden Vogelarten empfiehlt es sich mehrere "Einbausteine" für den Schutz und die Ansiedlung von Mauerseglern oder Dohlen in nächster Nähe anzubringen. Dies hat sich in Versuchen stets positiv auf die Annahme ausgewirkt. An einem Gebäude oder z.B. an einer Brücke genügen ein bis zwei dieser "Einbausteine" für den Turmfalken; für die zwei anderen Arten können Sie unendlich viele davon fixieren.

Reinigung: Eine Reinigung ist nicht zwingend notwendig. Dies betrifft vor allem schwer zugängliche Stellen wie Brücken, Kühltürme etc. Sie kann aber jederzeit durch Abnehmen der Vorderwand ohne Werkzeug durchgeführt werden.

  
Einbaustein ohne Vorderwand Best.Nr.: 00 290 / 7

(Ohne Vorderwand)

Einrichtung der Modelle durch die entsprechende Vorderwand:


 
 

 

 
[Bild 4]: Vorderwand Turmfalke
 
 
 
Weitere Turmfalken-Nistgeräte: Turmfalken-Nisthöhle Typ Nr.28


Vorderwand Turmfalke


 
Turmfalken sind u.a. in Städten sehr beliebt da sie verwilderte Haustauben verscheuchen. Gerade bei historischen Gebäuden, zur Verhinderung von Verschmutzungen, wird diese Greifvogelart sehr gerne angesiedelt.

Lieferung mit bewährter Anflughilfe; Grundstein dazu separat mitbestellen.

Einstreu: Um eine Ansiedlung zu beschleunigen, empfiehlt sich in die Nisthöhle ein Gemisch von groben Säge-, Hobelspänen und gewaschenem Sand feucht einzubringen.

Fluglochöffnung: Südosten bzw. windgeschützte Richtung.

Maße: Breite 24 cm, Tiefe 5,5 cm, Höhe 31,5 cm

Fluglochweite: Breite 16, Höhe 21 cm
 
Gewicht: ca. 2 kg


Vorderwand Turmfalke Best.Nr.: 00 295 / 2

(ohne Grundstein)


 

 

[Bild 5]: Vorderwand Dohle
 
 
 
Weitere Dohlen-Nistgeräte: Dohlen-Nisthöhle Typ Nr.29

Vorderwand Dohle


nur auf die Vorderwand. Grundstein dazu s.o.

Die in ihrem Bestand stark bedrohten Dohlen sind Kolonienbrüter, daher sollten mehrere Nistgelegenheiten an einem Gebäude oder in einem Gebiet angebracht werden.

Aufhängeplatz: Wohngebäude, Fassaden, Kirchen, Industriebauten usw.

Aufhängehöhe: mind. 6-8 m

Fluglochöffnung: Südosten bzw. windgeschützte Richtung.

Maße: Breite 24 cm, Tiefe 5,5 cm, Höhe 31,5 cm

Fluglochweite: Ø 8 cm
 
Gewicht: ca. 3,5 kg


Vorderwand Dohle Best.Nr.: 00 296 / 9

(ohne Grundstein)


 

 
[Bild 6]: Vorderwand Mauersegler
 
 
 
Weitere Mauersegler-Nistgeräte:
- Mauerseglerkasten Typ Nr.17
- Mauersegler-Nest Typ Nr.18
- Mauers/Fledermaus-Haus 1MF
- Mauerseglerblenden
- Nistmulden
- Mauersegler-Niststein Typ Nr.25


Vorderwand Mauersegler


nur  Vorderwand. Grundstein dazu s.o.

Durch eine mitgelieferte Trennwand entstehen zwei voneinander getrennte Bruträume für Mauersegler


Aufhängung: Mindesthöhe 6 bis 7 m über dem Erdboden; davor auf freien An- und Abflug achten.

Anbringung: An der direkten Hausfassade und unter der Dachnähe von Gebäuden aller Art: Kirchen, Industriebauten etc.
Selbst an steilen Wänden erfolgsversprechend.

Reinigung: Eine Reinigung Kastens ist jederzeit möglich, indem der Einflugdeckel herausgenommen wird. Dadurch problemlose Reinigung des gesamten Innenraumes jederzeit möglich, da das Mauerseglernest immer im dunkelsten Winkel und fluglochfern innerhalb des Kastens anlegt wird.
Eine Reinigung ist jedoch nicht zwingend notwendig.

Fluglochweite: jeweils Breite 6,5 cm Höhe 3 cm
(zwei Fluglöcher)
 
Gewicht: ca. 4 kg (inkl. Trennwand)
 

Vorderwand Mauersegler Best.Nr.: 00 297 / 6

(ohne Grundstein)